Heute habe ich die Wunden geleckt und mir gehts deutlich besser als gestern. Sehe allerdings heute so aus, wie ich mich gestern gefühlt habe. Talkshow wäre heute also nicht so gut, aber so schnell wird's ja jetzt auch nicht gehen. Pino und ich sind heute also ein paar mal draußen gewesen. Am Rückweg besuchen wir immer noch kurz eine Trinkstelle für Mensch und Tier. Dieses mal hat sich ein kleines Kind vor uns platziert und Pino genau inspiziert, wie er aus dem kleinen in den Boden abgesenkten Napf trinkt. Die Mutter stand neben dran und sagte dann: "siehst du Sofie, das ist nicht zum Hände waschen da, sondern für Hunde zum trinken." und meinte dann noch zu mir. Gut, dass sie das mal sieht, weil das ja wirklich furchtbar unhygienisch ist. Ich wollte eigentlich nur nen Witz machen und sagte dann: "Ja, ekelhaft für die Hunde, wenn die immer aus den Kinderhände verschmutzen Wasser trinken müssen." Die Mutter war ausser sich und ich hab mich auch kurz geschämt für meine unqualifizierte Aussage, die ja auch garnicht so gemeint war. Hab aber trotzdem drüber nachdenken müssen, was eigentlich aus der Haltung der Eltern geworden ist, dass ein bisschen Dreck einen gesund hält? Wenn ich mir überlege, wieviel Popel in meinem Leben als Kinderballett Lehrerin schon an mir geklebt haben oder wie oft ich angeniest wurde und von dem wie meine Geschwister und ich aufgewachsen sind, fange ich garnicht erst an. Natürlich war es bei uns Zuhause auch sauber, aber wenn wir draußen waren, gab es kein halten mehr. Mutproben mit eklige Sachen essen, Schlamm baden, Pfützen trinken, sich gegenseitig abschlecken etc. etc. Herrlich! Ich bin dann sehr nachdenklich mit Pino heim gelaufen. Vor der Tür haben wir noch das Nachbarskind getroffen. "Warst du so draußen Judith?" "Ja, wieso?" "Deine Hose sieht voll alt aus." "Mir gefällt sie. Was hast du denn gegen Latzhosen?" "Siehst halt nicht so cool aus. Gut, dass Pino so gut aussieht!" Mir hat vor Jahren schon mal ein 7 jähriges Mädchen gesagt, dass ich mir doch mal a scheens Kleidl ozirng soi, dann klappt's a mim Mo.Ich geh dann besser zur Typberatung bevor ich zu Maischberger gehe.

JUDITH SEIBERT
TANZ UND COMEDY
post@judithseibert.de
T 0176 200 709 76
ImpressumDatenschutz – © Judith Seibert 2020