Momentan stelle ich fest, dass Bildung und Intelligenz wirklich zwei verschieden Dinge sind. Das eine schließt das andere zwar nicht aus, aber es gibt sowohl Bildung mit wenig Intelligenz, als auch Intelligenz mit wenig Bildung. Keins von beiden, ist natürlich ungünstig, aber sagt auch nicht, dass derjenige nicht das Herz am rechten Fleck hat und deshalb ein schlechterer Mensch ist. Woher kommt das, dass manche gerade meinen sie hätten die Weisheit für sich gepachtet? Und warum ist sich manch einer so sicher, dass er intelligent ist nur weil es der Papa oder die Mama schon war? Ich hab auch schon oft "Emergency Room" gesehen und kann immer noch nicht operieren. Aber was ich kann, ist mit Leuten ins Gespräch kommen! Würde ich jetzt einfach mal aus'm Bauch raus jedem empfehlen. Von mir aus mit Mundschutz und mit Abstand oder digital, aber mehr nachfragen was eigentlich in den Köpfen vorgeht? Ich war in letzter Zeit oft überrascht, was in ganz anderen Berufsständen los ist und die fanden auch sehr interessant was bei mir wirklich los ist. Und das kann man nicht nur über die Medien rausfinden. Aber Medien in Symbiose mit Gesprächen, wo man dem anderen die eigene Meinung nicht als Wissen aufbrummt, ist eine echte Bereicherung fürs eigene Leben und schützt einen vor elitärem Gedankengut. Hallleluujjjjjaaaaaaa!!!!!

JUDITH SEIBERT
TANZ UND COMEDY
post@judithseibert.de
T 0176 200 709 76
ImpressumDatenschutz – © Judith Seibert 2020